Kaminofen Polar Eck


Serienmäßige Ausstattung

  • Varianten Stein / Keramik mit Kombi-Abdeckplatte und Platte Warmhaltefach
  • Automatikregelung
  • Abschirmblech für Rauchrohr
  • Profilierte Feuerraumauskleidung
  • Luftdurchströmter Griff
  • Serienmäßiger externer Verbrennungsluftanschluss

Der Anschlussstutzen ist im Lieferumfang nicht enthalten.

Technische Details

Energie-Effizienzklasse A+
Anschlussmöglichkeit oben
Betrieb mit externer Luftzufuhr hinten
Nennwärmeleistung 6,5 kW
Höhe 1111 (Stahl) 1141 (Stein/Keramik) mm
Breite 737 mm
Tiefe 580 mm
Gewicht (inkl. Verpackung) Stahl 137 kg
Gewicht (inkl. Verpackung) Keramik 197 kg
Gewicht (inkl. Verpackung) Stein 241 kg
Raumheizvermögen bis 131 m³
Wirkungsgrad >81 %
Länge Holzscheite 33 cm
Abgasmassenstrom 6,7 g/s
Abgastemperatur 256 °C
erforderlicher Förderdruck 0,12 mbar
Strahlungsbereich der Scheibe 80 cm
Wandabstand hinten 0,5 cm
Wandabstand seitlich 0,5 cm
Bodenschutz vor der Füllöffnung 50 cm

Denk daran: Passendes Zubehör für deinen Kaminofen Polar Eck


Downloads

5476 Bedienungsanleitung Polar Eck
PDF 2.21 MB
Download
5476 CE-Kennzeichnung Polar Eck
pdf 282.69 KB
Download
5476 EU-Datenblatt Polar Eck
PDF 62.36 KB
Download
5476 Leistungserklärung Polar Eck
PDF 318.82 KB
Download
5476 Energielabel Polar Eck
PDF 874.76 KB
Download
5476 Technische Dokumentation Polar Eck V A02 DE
pdf 378.14 KB
Download
5476 EU-Konformitätserklärung Polar Eck V A02 INT
pdf 61.83 KB
Download

Bestellnummern

Kachel Grappa, Korpus Stahl Gussgrau 5476 83
Stahl Gussgrau 5476 29
Kachel Seidenweiß, Korpus Stahl Gussgrau 5476 81
Kachel Namib, Korpus Stahl Gussgrau 5476 80
Speckstein Rund, Korpus Stahl Gussgrau 5476 22

Produkthighlights


BImSchV – Garantiert sauber!

Heizen mit Holz wird immer beliebter. Der nachwachsende Brennstoff reduziert die CO²-Emissionen und zählt zu den staatlich geförderten erneuerbaren Energien. Der Gesetzgeber möchte mit der Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) den Einsatz modernster Ofentechnik stufenweise vorantreiben.
 

Mit dem 01.01.2015 trat die 2. Stufe der BImSchV in Kraft, die die Einhaltung verschärfter Grenzwerte bei neu gebauten Holzfeuerstätten fordert. (Grenzwerte je nach Art der Feuerstätte: Staub von 0,02-0,04 g/m³; CO von 0,25-1,50 g/m³). Die Einführung der 2. Stufe der BImSchV erfüllt somit alle  spezifischen Normen (z. B. Ö-Norm, LRV Schweiz und spezifische
Städtenormen), da damit alle geforderten Grenzwerte erfüllt werden. Aber auch bestehende Einzelraumfeuerungsanlagen müssen in Abhängigkeit von Alter und Qualität des Heizeinsatzes nachgerüstet oder ausgetauscht werden.

Ersetzt ein moderner Kaminofen eine veraltete Feuerstätte, lassen sich Feinstaub und andere Schadstoffe um bis zu 85% reduzieren. 
Hinzu kommt, dass die Verbrennung von Holz keine zusätzlichen Treibhausgase produziert, da nur so viel Kohlendioxid freigesetzt wird, wie der Baum während seines Wachstums aufgenommen hat. Die neuen Geräte sind deutlich sparsamer, effizienter und emissionsärmer als ihre Vorgänger.

Sämtliche von uns gelieferten Heizgeräte erfüllen alle gültigen Regelungen und sind somit garantiert sauber!


Profilierte Feuerraumauskleidung

Die Ofenauskleidung aus profilierten Vermiculite-Formteilen mit hoher Festigkeit und ansprechender Oberfläche sieht nicht nur gut aus, sie fördert auch die gewünschte Verwirbelung der Brenngase für eine saubere Verbrennung.


24 h Dauerbetrieb

Ein besonderes Merkmal von Qualität und Umweltfreundlichkeit. Der Ofen kann zeitlich unbegrenzt betrieben werden. Nur angegebene und zulässige Brennstoffe verwenden! Anleitung beachten!


Mehrfachverriegelung

Die Mehrfachverriegelung verhindert ein Verziehen der Feuertür durch hohe Temperaturen. Zudem wird durch besonders gute Dichtigkeit der Eintritt ungewünschter Luftzufuhr verhindert und somit die Verbrennungsqualität im Ofen stabil gehalten.


Externe Verbrennungsluftzufuhr

Bei modernen, besonders dichten Häusern mit kontrollierten Lüftungsanlagen muss die Verbrennungsluft von außen zugeführt werden, damit kein Unterdruck im Wohnraum mit Ofen entstehen kann. Dazu bedarf es einer separaten externen Luftzufuhr.

Bitte beachten:
Der gleichzeitige Betrieb von Feuerstätten mit festen Brennstoffen und kontrollierten Lüftungsanlagen ist nur zulässig, wenn die Feuerstätte über eine allgemeine baurechtliche Zulassung als raumluftunabhängige Feuerstätte nach DIBT verfügt oder eine Sicherheitseinrichtung wie z. B. ein Unterdruckwächter zur Abschaltung von kontrollierten Lüftungsanlagen bei einem gefährlichen Unterdruck installiert ist. Weitere Angaben zum Zulassungsstatus gem. DIBT finden Sie direkt bei der Gerätebeschreibung.


Scheibenspülung

Ein gezielt geführter Luftstrom verhindert das Kondensieren und Ablagern von Rauchgasen an der Scheibeninnenseite. Dadurch bleibt die Scheibe sauber.


Dreifach-Luftsystem

Das spezielle ORANIER Dreifach-Luftsystem sorgt immer dort für eine optimal dosierte Verbrennungsluft, wo sie für den Verbrennungsprozess benötigt wird. Eine besonders saubere und effiziente Verbrennung ist das gewünschte Ergebnis.


Luftdurchströmter Griff

Durch Luftzirkulation im ergonomisch geformten Röhrengriff wird die Temperatur an der Oberfläche weitgehend gesenkt.